Renin-Angiotensin-Aldosteron-System

1898 entdeckten Robert Tigerstedt und sein Assistent Per Bergman am Karolinska Institut in Stockholm, dass die Injektion eines Nierenextraktes zu einem Anstieg des Blutdruckes führt (Tigerstedt und Bergman, 1898; Marks und Maxwell, 1979). Durch verschiedene Versuche fanden sie heraus, dass es sich um einen Eiweißkörper handeln muß und benannten die Substanz “Renin”. Erst in den 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden diese Erkenntnisse wieder aufgegriffen, bestätigt und erweitert, unter anderem durch die Forschungsarbeiten von Harry Goldblatt (Goldblatt et al., 1939).

Was zunächst aussah wie ein einziges blutdruckerhöhendes Hormon entwickelte sich im Lauf der Jahre zu einer ganzen Kaskade von Peptid- und Steroidhormonen, die nicht nur blutdruckregulierende, sondern auch immunologische Eigenschaften haben.

Heute wissen wir, dass das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System eine zentrale Rolle in der Regulation des Blutdrucks und des Salz- und Wasserhaushalts hat. Das wichtigste und am stärksten blutdruckwirksame Molekül ist Angiotensin II. Dieses Peptidhormon kann Renin-unabhängig gebildet werden und gilt als Schlüsselmolekül in der Pathogenese der Arteriosklerose. Angiotensin II wirkt proinflammatorisch, stimuliert die Produktion anderer entzündungsfördernder Mediatoren und die Bildung von Bindegewebsfasern (Extrazellulärmatrix).

Die Hemmung des Angiotensin II durch ACE-Hemmer oder AT1-Rezeptor-Blocker hat sich in der Behandlung des Bluthochdruckes bewährt. Neuere Erkenntnisse deuten an, dass es aus immunologischer Sicht nicht gleichgültig ist, ob ACE-Hemmer oder AT1-Blocker eingesetzt werden:

Immunologische Effekte des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems

 

Auch der Knochen wird durch das RAA-System beeinflusst. Angiotensin bindet an knochenaufbauende Zellen (Osteoblasten) und bringt diese dazu, knochenabbauende Zellen (Osteoklasten) zu stimulieren:

Osteologische Effekte des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems

 

 

Literatur:

 

Goldblatt H et al., STUDIES ON EXPERIMENTAL HYPERTENSION : IX. THE EFFECT ON BLOOD PRESSURE OF CONSTRICTION OF THE ABDOMINAL AORTA ABOVE AND BELOW THE SITE OF ORIGIN OF BOTH MAIN RENAL ARTERIES. J Exp Med. 1939 Apr 30;69(5):649-674

Marks LS, Maxwell MH. Tigerstedt and the discovery of renin. An historical note. Hypertension. 1979 Jul-Aug;1(4):384-8

Tigerstedt, R. and Bergman, P. Niere und Kreislauf. Arch. Physiol. 8: 223-271, 1898

 

triangle 5
logo

www.volker-nehls.de