Personalia

 

                                                       

Biographie Dr. Volker Nehls

Studium der Humanmedizin in Kiel, Marburg, Wien und Lübeck. 1986 Approbation und Promotion über Mechanismen der nichtmuskulären Kontraktilität.

1986-88 Assistenzarzt der Chirurgie in Wildeshausen (Dr. A.C. Shahidi).

1988-1989 Ausbildungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum Thema “Molekulare Grundlagen von hämolytischen Anämien”, Institut für Biochemie der Universität Durham (Prof. Dr. V. Bennett), USA, und Institut für Anatomie und Zellbiologie der Universität Marburg (Prof. Dr. D. Drenckhahn).

1989-1992 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Anatomie und Zellbiologie der Universität Marburg und am Institut für Anatomie der Universität Würzburg (Prof. Dr. D. Drenckhahn). Wissenschaftliche Arbeiten zu Fragen der Angiogenese und Kapillarstruktur. Publikationen

1992-2001 Weiterbildungsassistent an der Medizinischen Klinik der Universität Würzburg (Prof. Dr. med. K. Kochsiek, Prof. Dr. med. G. Ertl); Abteilung für Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie (Prof. Dr. B. Allolio).

22.Januar 1998: Internist (Anerkennung der Bayerischen Landesärztekammer)

1993-1998 Leiter eines Teilprojektes im Sonderforschungsbereich 355 “Pathophysiologie der Herzinsuffizienz” der Universität Würzburg

1996 Habilitation. Habilitationskolloquium zum Thema: “Die Hemmung der Tumor-induzierten Angiogenese: eine neue Krebstherapie ?”

14. Juli 1999: Teilgebietsbezeichnung Endokrinologie (Anerkennung durch die Bayerische Landesärztekammer)

1996-2001 Leiter einer wissenschaftlichen Nachwuchsgruppe im Zentrum für Interdisziplinäre Klinische Forschung der Universität Würzburg, Institut für Klinische Biochemie und Pathobiochemie (Prof. Dr. med. U. Walter). Arbeiten über Mechanismen der Zellmigration, Bindegewebsbiologie und Angiogenese (Publikationen).

2000 “Renate und Hans Lettré -Forschungspreis”, in Anerkennung für Arbeiten zur Zellmigration und Angiogenese.

Anerkennung als Diabetologe DDG durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft am 11.07.2000

2002 Ernennung zum Oberarzt für die internistische Abteilung des Rheinischen Rheuma-Zentrums, St. Elisabeth-Hospital, Meerbusch (Chefarzt Dr. St. Ewerbeck).

Teilgebietsbezeichnung Rheumatologie (Anerkennung durch die Ärztekammer Nordrhein am 22.September 2004).

 

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie

Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie

Deutsche Diabetes Gesellschaft

Wiss. Beirat der Schilddrüsen-Liga Deutschland

 

 

triangle 5
logo

www.volker-nehls.de